top of page
  • Sandra

Detox – Entgifte deinen Körper

Aktualisiert: 18. Aug. 2021

Entgiften mal anders :)


Wir alle kennen das Gefühl von Müdigkeit, Lustlosigkeit, Schlafprobleme, Schwere & Verdauungsproblemen, Sodbrennen, der eine mehr, der andere weniger…

Viele Körper sind belastet durch deftiges Essen, wenig Bewegung, Alkohol, zu viel Fett, Süßigkeiten, ständiges Essen usw.

Nach Feierabend möchten wir uns belohnen und fühlen und nach dem Essen wieder so träge & schwer. Ein Teufelskreis…



Die Lösung?! Eine Detox Kur!
Klingt erstmal ganz nett, nur die meisten von uns haben nicht die Zeit & nicht die Lust 7 Tage radikal nur Säfte zu trinken oder zu Fasten.



Wie wäre es mit einer Entgiftungskur, die schnell und einfach anzuwenden ist?

Eine „Kur“, die Du täglich anwendest in Form von kleinen Maßnahmen, die deinen Körper entgiftet. Warum muss es immer eine radikale Detox Woche sein, wenn wir jeden Tag auf unseren Körper Acht geben können?!



Doch vorab die Frage: Warum sollten wir überhaupt entgiften? – Macht das unser Körper nicht automatisch?

Ja ein gesunder Körper reinigt sich automatisch. Er scheidet unerwünschte Stoffe über Leber, Nieren, Darm, Haut und die Atmung aus. Als Beispiel der Abbau von Alkohol durch die Leber.



Wozu sollte ich dann meinen Körper zusätzlich entgiften, wenn alles von alleine funktioniert?!

Das Problem liegt in unseren Essgewohnheiten, die wir heutzutage an den Tag legen.

Wir ernähren uns von zu viel Fett, Fertigprodukten, viel Fleisch und wenig Obst & Gemüse.

Und das liegt häufig an unserer Bequemlichkeit durch die Gewohnheit und Zeitmangel.

Ebenso das beliebte Langeweile - oder Frust Essen, dieses belastet den Körper zusätzlich, sowie die Größe der Portionen.

Im Ayurveda ist bekannt, dass die Nahrungsaufnahme zu bestimmten Uhrzeiten bzw. in einem Zeitlichen Rahmen am meisten Sinn macht, da hier das Agni – unser Verdauungsfeuer am stärksten arbeitet.

Das Mittagessen sollte idealerweise bis 14 Uhr eingenommen werden.

Auch das Abendessen sollte mindestens 2 Stunden vor dem Schlafen gegessen werden.

In unserem modernen Lebensstil schlemmen wir oft bis in die Nacht Süßigkeiten, Joghurt, Chips & Co. Damit belasten wir unseren Körper und die Organe unnötig.

Die Esskultur hat sich bei vielen Menschen sehr verschoben. Es geht um Genus, Belohnung, Stress, Emotionen und Langeweile.


Durch den hohen und falschen Konsum an Lebensmitteln, kommt der Körper gar nicht mehr hinterher. Unsere Leber ist für diesen Vorgang essentiell, denn sie ist das Entgiftungsorgan unseres Körpers. Sie wandelt Nährstoffe aus der Nahrung in für den Körper brauchbare Stoffe um und leitet alles schädliche aus dem Körper über den Harn oder die Galle heraus.

Heutzutage missbrauchen wir unsere Leber, indem wir ihr die Lebensmittel unterjubeln, die mehr schädliche Eigenschaften haben als gute.


Das Thema Leber ist ein so umfangreiches Thema, das mehr Aufmerksamkeit verdient als diese paar Zeilen.

Wenn es Dich interessiert, dann kann ich dir das Buch von Anthony William empfehlen. In „Heile deine Leber“ beschreibt er auf verständliche Art & Weise was die Leber tagtäglich für uns tut und wie wir dieses wichtige Organ künftig schützen können.






Der Nutzen vom Entgiften bildlich gesprochen:



Hier nehme ich sehr gerne das Beispiel eines Küchenchefs:


Du – als Person bist der Küchenchef - Dein Körper ist deine Küche, mit benutztem Geschirr (deine Körperkanäle), einer vollen Mülltonne (dein Darm), ein Kühlschrank mit leckeren gesunden Lebensmitteln (das Essen, das wir zu uns nehmen) die täglich geschnippelt und gekocht werden. Dein Agni – dein Verdauungsfeuer ist deine Herdplatte mit der Du kochst, sprich dein Essen verarbeitest – Lebensmittel werden in brauchbare Stoffe für den Körper umgewandelt.

Und am Ende des Tages bleibt ein Haufen dreckiges Geschirr und müde Mitarbeiter übrig.

Deine Mitarbeiter sind deine Organe und alle Vorgänge in deinem Körper.


Es ist deine Verantwortung als Küchenchef darauf zu achten, dass alles reibungslos funktioniert, damit deine Küche - sprich dein Körper täglich gereinigt wird und deine Herdplatte täglich volle Leistung zeigt. Denn sobald diese nicht richtig funktioniert, wird dein Essen nicht vollständig verarbeitet und das kann unter anderem zu Verdauungsstörungen führen.

Würde sich das Geschirr stapeln und die Soßenreste an den Tellern kleben bleiben, so würde sich Ama im Körper bilden.


Im Ayurveda wird Ama als Gifte & Schlacken des Körper bezeichnet.

Es entsteht unter anderem durch falsche Ernährung und schlechte Verdauungsprozesse.

Da sich durch Ama Krankheiten entwickeln können, ist es äußerst wichtig sich täglich zu entgiften.


Aber nicht nur Ama - auch andere Beschwerden können deinen Körper belasten:

Müdigkeit, Schlafprobleme, deine Stimmung, Antrieblosigkeit, Unwohlsein, Verdauungsstörungen, Blähbauch, Sodbrennen, …


In den meisten Fällen stehen diese Symptome mit Ama in Verbindung.




 



Um all das zu vermeiden möchte ich Dir mithilfe von Ayurveda Maßnahmen einen gesunden Weg zur Entgiftung deines Körper aufzeigen:


Detox Kuren gibt es eine Vielzahl, welche für Dich die richtige ist, das kannst nur Du entscheiden. Ich möchte Dir eine gesunde Variante zeigen, wie Du dich für keine Kur entscheiden musst, sondern mehrmals die Woche oder im besten Fall täglich deinen Körper beim Entgiften unterstützen kannst.



  • Ölziehen: Das Ölziehen ist eine schnelle Maßnahme zur täglichen Entgiftung deines Körpers. In der Ayurvedischen Tradition entgiftet das Ölziehen den gesamten Organismus. Eine genaue Anleitung wie das Ganze funktioniert, verlinke ich Dir hier. Da ich den Geschmack von "normalem" Öl nicht so gerne mag habe ich mich für ein spezielles Öl entschieden, das für mich viel besser von Geschmack geeignet ist.




  • Zungenschaben: Durch die morgendliche Reinigung der Zunge werden Giftstoffe entfernt, die sich im Laufe des Vortags und der Nacht angesammelt haben. Durch diesen Vorgang werden deine Geschmacksnerven verbessert und Mundgeruch wird vorgebeugt.



  • Trinke soviel warmes Wasser wie möglich, im besten Fall 2 Liter pro Tag . Beginne mit einer Tasse warmem Wasser auf nüchternen Magen. Das ist der beste Start des Tages für deinen Körper. Flüssigkeit ist wichtig zur Aufrechterhaltung der Hautfeuchtigkeit und Elastizität. Wasser hilft Schlacken & Giftstoffe auszuscheiden und regt zusätzlich die Ausscheidungsprozesse im Körper an. Kaffee, Schwarztee und Alkohol sollten wenig getrunken werden, da sie für den Körper giftige Stoffe enthalten, die wiederum ausgeschieden werden müssen, und die Haut belasten. Erwärme das Wasser am besten in einem Kochtopf und fülle den Inhalt in eine Thermoskanne, so bist Du für die nächsten Stunden ausgestattet. Im Wasserkocher können sich häufig Kaltreste ansammeln, daher bevorzuge ich den Kochtopf.



  • Zitronen: Der Saft der Zitrone ist reich an Antioxidantien und Vitaminen. Kombiniere im besten Fall das warme Wasser am Morgen mit einer frischgepressten Zitrone. Die Zitrone ist eine reine Vitaminbombe, die gleichzeitig die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert und die Ausscheidungsprozesse im Körper ankurbelt.



  • Selleriesaft, wenn ein Lebensmittel Heilkräfte hat, dann wohl der Sellerie! Entsafte den Sellerie, ohne anderes Obst & Gemüse dazuzugeben und trinke ihn pur! Dieses Gemüse ist die Putzkolonne für deinen Körper, Sellerie befreit uns von Schwermetallen, die sich im Laufe der Zeit im Körper ansammeln und kämpfen gegen jegliche Gifte & Schlacke im Körper an! Eine wahre Wunderwaffe! Ich trinke ihn morgens nach meinem Zitronenwasser bevor ich etwas esse! Und ja die meisten denken jetzt, wann soll ich das denn morgens alles schaffen? Niemand spricht von Perfektion, nutze ein freies Wochenende oder deinen freien Tag unter der Woche für diese Maßnahme, starte leicht und ohne Druck in deine Detox Zeit. Der Selleriesaft ist so eine heilende Wohltat für den Körper, sodass dieses Thema einen eigenen Blogbeitrag verdient. Wer neugierig ist, was der Selleriesaft noch so zu bieten hat und bei welchen Krankheiten er Anwendung findet, der schaut sich mal das Buch von Anthony William an. Ich liebe dieses Buch und ja an dieser Stelle gebe ich zu, dass ich ein sehr großer Fan seiner Werke bin, sie inspirieren mich jedes Mal aufs neue!



  • Bevorzuge bittere Nahrungsmittel! Bitter wirkt aktivierend auf die Leber und fördert den Gallenfluss. Bittere Mittel sind förderlich für die Entgiftung. In der Ernährung sind es vor allem Gemüse wie Artischocke, Chicoree, Löwenzahn, Brennnessel, grüne Salate wie Ruccola, auch die Kohlarten Brokkoli, Blumenkohl, Weißkohl, Grünkohl, Rosenkohl und Zwiebeln. Unter den Gewürzen sind es besonders Kurkuma, Kreuzkümmel, Nelken, Dill, Rosmarin und Beifuß.



  • Wähle sattvische Nahrung. Die richtige Ernährung ist das A & O! Füge deinem Körper so häufig wie möglich sattvische Nahrungsmittel zu.



  • Löwenzahn, Majoran, Anis, frischer Ingwer & Ingwerwasser sind ebenfalls zu empfehlen.



  • Koriander: Es enthält B-Vitamine, Calcium, Eisen und andere Mineralstoffe und unterstützt die Entgiftung des Körpers. Es kann gekochten Gemüse- und Dalgerichten vor dem Verzehr zugefügt werden.



  • Gekochte Mungobohnen Suppe unterstützt die Entgiftung. Diese Hülsenfrucht ist eine der gesündesten, denn sie senkt den Cholesterinspiegel, sorgt für eine gute Verdauung und ist die beste Mahlzeit um Gifte und Schlacken loszuwerden. Auch das ayurvedische Kitchadi (eine Mischung aus Mungobohnen & Reis) ist eine heilende Mahlzeit, die unseren Körper beim detoxen unterstützt.



  • Zur Reinigung des Magen-Darm-Traktes hilft die Einnahme des ayurvedischen Präparates Triphala, das aus drei Früchten besteht. In der traditionellen ayurvedischen Medizin wird Triphala vor allem gegen Darmbeschwerden eingesetzt. Es ist eine starke Waffe gegen Ama. Abends vor dem Schlafengehen wird ein Teelöffel des Pulvers in Wasser oder eine Tablette des Extrakts eingenommen, am besten für eine Dauer von vier Wochen.







  • Meditation: Dass eine Meditation eine entspannende Wirkung erzeugt ist für viele nichts neues. Aber wusstest Du, dass sie auch einen positiven Effekt auf dein Immunsystem hat? In meinem Blogbeitrag „Kraft der Meditation“ erkläre ich die wahre Wirkung dieser Methode.


  • Yoga, Sport, tägliche Bewegung: Genügend Bewegung ist ein wichtiger Faktor für unsere Gesundheit. Dass Bewegung auch zur Entgiftung beitragen kann, wissen allerdings nicht viele. Dabei kann Sport tatsächlich dabei helfen, Giftstoffe leichter aus dem Körper zu leiten. Bewegung ist außerdem wichtig für die Haut und die Durchblutung.



  • regelmäßige Massagen - Die Wirkung ist vitalisierend und verjüngend. Eine regelmäßige Massage unterstützt das Immunsystem, tonisiert die Muskulatur, kann bei der Ausscheidung von Giftstoffen helfen, wirkt günstig auf das Verdauungssystem, stärkt Lungen und Knochen, verleiht einen strahlenden Teint.



  • Basische Bäder



  • Die Haut ist oft ein guter Indikator für die Fähigkeit des Körpers zu entgiften. Hautunreinheiten zeigen häufig gut sichtbar an, wenn das System überfordert ist. Eine gute Hautpflege von außen ist wichtig, beseitigt aber nicht die Ursache des Problems. Einige Kräuter können hier sinnvoll helfen: Kurkuma, Niem, Guduchi – als Pulver mit Aloevera-Saft eingenommen (zum Beispiel dreimal täglich ein halber Teelöffel). Auch Kräutertees aus Stiefmütterchen, Brennnessel, Koriander sind gut geeignet.



  • Vermeide Stress: Bewegung & Meditation können uns eine Menge Stress abnehmen, aber sobald wir wieder das Handy in der Hand halten und unsere Mails und Social Media checken wird der Körper erneut mit Stress belastet. Unterbewusst, häufig merken wir gar nicht wie diese ständige Erreichbarkeit unseren Körper stressen kann. Somit ist ein Digital Detox - Social Media Detox sinnvoll – Mal für ein paar Stunden auf das Handy, Laptop & Co und die Sozialen Netzwerke zu verzichten ist auch eine Art Entgiftung. Einfach mal stattdessen ein gutes Buch lesen, entspannen, Yoga oder einen kleinen Abendspaziergang machen ist eine schöne Alternative. Oder eine andere Beschäftigung wie Malen, den Garten neu gestalten oder eine andere Beschäftigung deiner Wahl. Die Entscheidung liegt Tag für Tag wortwörtlich in deinen Händen.






Wie Du siehst, es gibt eine ganze Menge, was Du täglich für deinen Körper tun kannst, um ihn gesund zu halten. Was nicht heißt, dass Du alles umsetzen musst. Starte mit den Maßnahmen, die Du am besten in deinen Alltag integrieren kannst. Alleinschon jeden Tag warmes Wasser zu trinken bringt eine Menge.




Die Ayurvedische Gesundheitslehre ist kein Trend oder eine 2 Wochen Maßnahme, es ist eine Entscheidung für ein gesundes Leben & das ist ein Prozess der dauert.




Setze Dich also bitte nicht unter Druck,

mach alles so wie Du es kannst :)







921 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page